Publikation zur frühkindlichen Entwicklung

Ein wesentliches Einsatzgebiet von Mangold Laboren ist die Entwicklungspsychologie und die Erforschung frühkindlicher Entwicklung.

Zahlreiche Universitäten und Forschungsinstitute auf der ganzen Welt setzen für ihre Studien Mangold Labore ein. Eine aktuelle Publikation, für die die Software Mangold INTERACT eingesetzt wurde, untersucht die dyadische sensomotorische Koordination.

In einer Langzeitstudie von fünf Mutter-Kind-Dyaden wurden häusliche Spielsituationen über einen Zeitraum des gesamten ersten Lebensjahres des Kinds aufgezeichnet. Untersucht wurde in Echtzeit die sensomotorische Aktivität Mutter-Kind, einschließlich der Ziele von Händen, Blick und Mund der Dyaden-Mitglieder zueinander und zu Spielzeugen. Identifiziert werden konnte ein tiefgreifendes Entwicklungsmuster: Mit vier Monaten konvergierten die Säuglinge alle sensorischen Modalitäten auf Objekte, die von der Mutter eingebracht wurden. Zwischen sechs und zwölf Monaten zeigten die Säuglinge eine zunehmende Entkoppelung von Händen und Augen und zunehmend verfeinerte Abläufe im Multi-Objekt-Spiel. Gleichzeitig entwickelte die Dyade zunehmend sozialen Austausch, weil die Mutter die sensomotorischen Fähigkeiten des Kindes adaptierte.

de Barbaro, K., Johnson, C., & Deák, G.O. (2013). Twelve-month ‘social revolution’ emerges from mother-infant sensory-motor coordination: A longitudinal investigation. Human Development, 56, 223-248.

Weitere interessante Publikationen aus dem Bereich der frühkindlichen Entwicklung finden Sie hier >>>