Sonderpädagogischer Bedarf in Tanzania

2009 unterzeichneten Deutschland und Tanzania die UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung und verpflichteten sich damit, jeder Person über ihre ganze Lebensspanne hinweg Teilhabe in der Gesellschaft und im Bildungssystem zu gewährleisten.

Die Zahl der behinderten Menschen in Tanzania wird auf ca. 3 Millionen und damit ca. 10% der Gesamtbevölkerung geschätzt. Jedoch herrscht derzeit ein großer Mangel an sonderpädagogischer Unterstützung.

Sonderpädagogischer Förderbedarf in Tanzania

Gerade Menschen mit Sprachbehinderung haben bislang keine große Lobby, da ihre Behinderung nicht so augenfällig ist wie eine körperliche oder geistige Behinderung. Die größte Herausforderung ist hier der Aufbau fachlicher Ressourcen und die Ausbildung des pädagogischen und therapeutischen Personals. Vor allem die frühe Integration von Babys und Kleinkindern mit besonderem sprachlichem Förderbedarf gewinnt zunehmend an wissenschaftlichem und öffentlichem Interesse.

Das Institut für Sonderpädagogik der Leibniz Universität Hannover unterhält bereits seit 2008 eine enge Kooperation mit der Sebastian Kolowa Memorial University (SEKOMU) in Tanzania, um das ostafrikanische Land bei diesen Herausforderungen zu unterstützen. In verschiedenen Projekten sollen die sachlichen und personellen Ressourcen vor Ort entwickelt, aufgebaut und gestärkt werden.

Ein Projekt widmet sich der Entwicklung einer kultursensiblen Forschungsmethode in der frühen Kommunikations- und Sprachentwicklung. Mittels audiovisueller Mikrosequenzanalysen, für die die Software Mangold INTERACT eingesetzt wird, werden die Effekte frühkindlicher Entwicklungsförderung bei Waisenkindern gemessen. Parallel dazu wird der Kompetenzzuwachs auf Seiten der zuvor geschulten pädagogischen Fachkräfte in den Bereichen Diagnostik und Förderung untersucht. Basierend auf der Evaluation dieser Studien werden geeignete kultursensitive Diagnostik-, Interventions- und Präventionsprogramme konzipiert.

Download Summary >>>

Frank, B., Polzin, C., Semkiwa, J. & Lüdtke, U. (2013): Development of a Culturally Sensitive Research Methodology in Early Communication and Language Development. 5th East African Conference on Communication Disability. Association of Speech Language Therapists Kenya. 02.-05.09.2013, Mombasa Kenya.